Lernen in der Cabrini Schule

Die Cabrini-Schule

Die Cabrini-Schule ist ein wichtiger Teil vom Cabrini-Zentrum.
Das gehört alles zur Cabrini-Schule:

Die Schul-vorbereitende Einrichtung

Die Abkürzung dafür ist: SVE
Hier bekommen die Kinder besondere Hilfe,
bevor sie in die Schule kommen.
Die Kinder sind mindestens 3 Jahre alt.

Maibaum vor der Cabrini-Schule

Die Cabrini-Schule ist in 3 Stufen aufgeteilt:

  • Die Grund-Schul-Stufe
    Hier gehen kleine Kinder zur Schule.
  • Die Mittel-Schul-Stufe
    Hier gehen Jugendliche zur Schule.
  • Die Berufs-Schul-Stufe
    Hier gehen junge Erwachsene zur Schule.

 

In der Grund-Schul-Stufe und in der Mittel-Schul-Stufe
lernen die Kinder und Jugendlichen sehr viele Sachen.
Sie bereiten sich auf das Erwachsen-Sein vor.
Und auf das Leben in der Gesellschaft.

 

An der Cabrini-Schule werden diese Sachen im Unterricht gemacht:

  • Deutsch
  • Rechnen
  • Religion
  • Musik
  • Fach-Unterricht
    Fach-Unterricht ist zum Beispiel Kunst.
    Dabei malt man zum Beispiel Bilder.

 

Die Berufs-Schul-Stufe ist von der 10. bis zur 12. Klasse.
Die Schülerinnen und Schüler bereiten sich auf die Arbeit vor.
Und auf das Leben nach der Schule.
In der Berufs-Schul-Stufe kann man auch ein Praktikum machen.
Bei einem Praktikum arbeitet man in einer Firma.
Und probiert die Arbeit aus.
Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Berufe kennen.
Damit sie sich später einen Beruf aussuchen können.

 

Die Schüler-Mitverantwortung

Die Abkürzung dafür ist SMV.
Jede Klasse in der Cabrini-Schule hat eine Klassen-Sprecherin
oder einen Klassen-Sprecher.
Eine Klassen-Sprecherin setzt sich für die Wünsche von einer Klasse ein.
Das heißt:
Sie sagt, was einer Klasse wichtig ist.